Systemische Einzeltherapie

Seelische Erkrankungen können jede/n treffen. Gründe für die Inanspruchnahme psychotherapeutischer Unterstützung reichen vom Wunsch sich selbst besser kennen zu lernen (Selbsterfahrung, Persönlichkeitsentwicklung) über Bewältigung von Lebens- und Sinnkrisen, Linderung bzw. Klärung psychosomatischer Beschwerden bis hin zu starkem seelischen Leidensdruck.

Systemische Einzeltherapie ist hilfreich:

* In Lebenskrisen

  • Fragen nach dem Lebenssinn
  • Auswirkungen chronischer körperlicher Erkrankungen
  • Schicksalsschläge wie Tod einer wichtigen Bezugsperson
  • Arbeitslosigkeit
  • Übergang in eine neue Lebensphase, wie z. B. Ruhestand

*  Bei Fragen zur eigenen Herkunftsfamilie

  • Konflikte aus und in der eigenen Herkunftsfamilie, die sich dort nicht oder nicht mehr klären lassen
  • Einfluss von Erfahrungen und Erlebnissen aus der eigenen Herkunftsfamilie, die heute als einschränkend und behindernd erlebt werden

*  Bei der Lösung von psychischen Problemen

  • Angststörungen (Panikattacken)
  • Einsamkeit und Kontaktschwierigkeit
  • Depressionen
  • Erschöpfungszustände, Burn-Out-Syndrom
  • Akute Belastungssituation
  • Süchte
  • Zwangsgedanken und -handlungen
  • Psychosomatische Erkrankungen, wie z.B. Magen- Zwölffingerdarmgeschwür, Migräne, Magersucht (Anorexie), Fettsucht, Ess-/Brechsucht (Bulimie)
  • funktionelle Störungen (wiederkehrende Beschwerden aller Art, wie z.B. Kopf-, Bauchschmerzen, sexuelle Störungen, Atemnot...)
  • Partner- und Beziehungsprobleme
  • Familienprobleme